Willkommen bei der ASF

Wir laden Sie zu einem virtuellen Rundgang ein. Schauen Sie auch in unserem –>>Online-Shop vorbei, dort können Sie alle unsere zur Zeit lieferbaren Publikationen bestellen.

ASF_002

Und falls Sie noch Fragen haben, Sie erreichen uns per E-Mail, die Kontaktdaten finden Sie –>>hier.


Edgar SCHWER: Frühe Sozialpolitik im Hochwald – Der Mariahütter Knappschaftsverein

abentheuerhuette2

Abentheuerhütte

Edgar Schwer aus Otzenhausen spricht am Dienstag, 29. November, über das Thema „Frühe Sozial-politik im Hochwald – Der Mariahütter Knappschaftsverein.“

Ein Vortrag über den Mariahütter Knappschaftsverein (1854) sowie die Hilfsvereine der Abentheuer Hütte, deren Produktion nach der Schließung samt Arbeitnehmer nach Brebach verlegt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier


Und das schreibt die Presse nach unserer Veranstaltung
(SZ vom 13. September 2016)

sz_160913_nachbericht-asf50-jahre


Bericht aus der Saarbrücker Zeitung vom 8. September 2016 zur Ausstellung und Feier in Blieskastel

sz_160908_blieskastel


Einwohnerbuch Blieskastel
mit den Ortsteilen Alschbach und Lautzkirchen 1650-1905

Blieskastel_Buch_TitelIm Rahmen der Feier zum 50-jährigen Bestehen der ASF stellte der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadt Blieskastel ein Einwohnerbuch in 3 Bänden mit 2940 Seiten vor.

Der Autor Jörg Künzer hat in mehr als 12 Jahren Daten von Familien aus Blieskastel sowie den Ortsteilen Lautzkirchen und Alschbach zusammengetragen und in den 3 Bänden übersichtlich dargestellt. Ortsgeschichtliche Beiträge und Bilder „aus verklungenen Tagen“ runden dieses gelungene Werk ab.

Bestellen können Sie das Buch in unsrem Web-Shop.

 


Altenwald im 18. und 19.Jahrhundert – Familien und Sozialgeschichte

Vorgestellt wurde am 2. September 2016 in Altenwald der 64. Sonderband der ASF:

Heidelinde Jüngst-Kipper (+) und Karl Ludwig Jüngst – Altenwald im 18. und 19. Jahrhundert.

altenwaldDie Autoren haben alle verfügbaren Heirats-, Geburts- und Sterbedaten von Altenwalder Bewohnern des 18. und 19. Jahrhunderts zu über 3000 Familien zusammengefügt und diese alphabetisch geordnet.

Vor den Familienteil ist ein Historischer Teil gesetzt, der die Entwicklung Altenwalds von ca. 1500 bis 1905 darstellt.

Im ersten Kapitel  „Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen“ werden die zwei Wohnviertel „das Südviertel – die Höll“ und „die Kolonie Seitersgräben“ getrennt verfolgt.
Das zweite Kapitel „Wanderungsbewegungen“ zeigt, wo die Neubewohner herkamen bzw. wo Altenwalder hinzogen.
Im dritten Kapitel „Leben in Arbeitswelt und Dorfgemeinschaft“ wird die Verteilung der Berufe gezeigt und die gefahrenvolle Arbeit im Bergbau ge-schildert, aber auch das Feiern im nahen Schnappach.
Im vierten Kapitel „Leben in Familien“ geht es um Heiraten, Kinderzahl und Sterbealter , um das Wohnen in Prämienhäusern und die vielen Quartierleute in den Schlafhäusern und diesen Prämienhäusern. Und man erfährt etwas über das „Innere“ eines Arbeiterhaushaltes einschließlich dortiger Sonntagsvergnügungen.

Diesen Kapiteln folgt als fünftes ein Teil mit Historischen Listen, nämlich den Geschäften und Betrieben um 1907 und den Gefallenen des 1.Weltkrieges.

Bestellen können Sie das Buch in unserem Web-Shop.