Willkommen bei der ASF

Wir laden Sie zu einem virtuellen Rundgang ein. Schauen Sie auch in unserem –>>Online-Shop vorbei, dort können Sie alle unsere zur Zeit lieferbaren Publikationen bestellen.

ASF_002

Und falls Sie noch Fragen haben, Sie erreichen uns per E-Mail, die Kontaktdaten finden Sie –>>hier.


Jahresband 2020 der ASF erschienen:

(Roland Geiger) Wieder ist das Jahr fast zu Ende, und obwohl die meisten unserer geplanten Vorträge nicht durchgeführt werden konnten, ist der Jahresabschlußband SFK 2020 der Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienforschung (ASF) ziemlich dick geworden.

 

 

 

 

 

Dies sind die Beiträge:

  • Helmut PRIEWER
    Die Spanische Grippe 1918/19
  • Ferdinand MÜLLER
    Wer waren die Vorfahren und Nachkommen der „Von Schwalpach“ in Saarbrücken im 13./14. Jahrhundert?
  • Helmut LISSMANN
    Die ersten Vorfahren namens Lissmann in der Baillage d’Allemagne des Herzogtums Lothringen (Oberamt Schaumberg)
  • Marta KNOBLOCH
    Die „Ingenios“ von Miera. Vorfahren im 17. Jahrhundert 
  • Markus DETEMPLE
    Der Streit um das Herrengut in Hirtel 1731 
  • Klaus PACK
    Auswanderer von 1741 anhand seiner Unterschrift identifiziert
  • Christa LIPPOLD
    Ein Offizier, im Heer Napoleons verloren
  • Roland GEIGER
    Von der standesamtlichen Ehe im 19. Jahrhundert
  • Roland GEIGER
    Was bei einer Auswanderung nach Nordamerika und Australien zu beachten ist
  • Jos KALDENBACH
    Von Pestels auch in Holland
  • Nikolaus GRÜN / Annemarie BRETTAR
    Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71
    Jugenderinnerungen über die Kriegserlebnisse in Kleinblittersdorf
  • Paul GLASS
    Der Bliesgau als bevorzugtes Gebiet für die Binnenmigration nach Ensheim im 18. und 19. Jahrhundert — Dargestellt am Beispiel meiner eigenen Familiengeschichte.
  • Jenny ASHCRAFT
    Was die amerikanischen Volkszählungen beinhalten
  • Roland GEIGER
    1904 … dafür ist das Loch zu elend
  • Paul GLASS
    Festschriften zu Vereinsjubiläen und Kleintierzuchtausstellungen als Familienkundliche Quelle — Aufgezeigt am Beispiel des Kaninchenzuchtvereins Saarbrücken-Ensheim


Da nach der „Fütterung der Raubtiere“ (Versand an die Mitglieder) noch ein paar Exemplare da sind, bieten wir diese wohlfeil für 10 Euro plus Versand (2 Euro) zum Verkauf an. Da es andererseits dann doch nicht sooo viele Exemplare übrig sind, gilt das altbekannte Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ oder andersrum „Wer zuletzt kommt, muß sein Geld woanders loswerden“.

Ergebenst

Roland Geiger
an den die Bestellungen an „alsfassen@web.de“ zu richten sind. Der Titel ist nicht über unseren Online-Shop zu beziehen.


„Liebe Mitglieder der ASF,
 
aufgrund der sprunghaft ansteigenden Neuinfektionen der letzten Tage sah ich mich gezwungen die für den 27.10.2020 angesetzte Mitgliederversammlung erneut abzusagen. Den Jahresbericht des Vorsitzenden, den Jahresbericht des Kassierers und Geschäftsführers, sowie den Bericht der Kassenprüfer werden wir Ihnen mit dem nächsten ID zur Kenntnis bringen. Die Aussprache der Mitglieder und die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2019 werden wir im kommenden Jahr nachholen.
 
Ich bitte um Ihr Verständnis für diese Maßnahme und bleiben Sie gesund.
 
Markus Detemple
– Vorsitzender der ASF –
 

 

Virtuelle Domführung mit Roland Geiger

Als kleinen Ersatz für das nun schon zum dritten Mal in Folge pandemiebedingt ausfallende Mitgliedertreffen, bietet unser Vorstandsmitglied Roland Geiger eine interessante Führung um und durch den St. Wendler Dom.


Unsere neueste Publikation: 

Schüler und Lehrer
der Saarbrücker Bergschule
1816 – 1906

von Karl Ludwig Jüngst

In mehreren Tabellen, die nach verschiedenen Kriterien sortiert sind, hat Karl Ludwig Jüngst in diesem Buch die Namen der 1730 Schüler mit den Daten zu ihrer schulischen Laufbahn an der Bergschule erfasst, soweit die Schüler die Bergschule Saarbrücken zwischen 1822 und 1904 besucht haben.

In weiteren Tabellen sind die 182 Lehrer der Bergschule Saarbrücken und der Steigerschulen Neunkirchen, Altenkessel/Luisenthal, Dudweiler, Merchweiler, Heusweiler, Ensdorf/Derlen, Völklingen, Sulzbach und Bildstock erfasst, die an diesen Schulen in der Zeit von 1816 – 1906 gewirkt haben.

Da es sich bei dem Werk im Wesentlichen um Tabellen handelt, hat der Vorstand der ASF beschlossen, dieses auf der Homepage der ASF frei zugänglich zu machen. Klicken Sie dazu hier.

Für diejenigen, die ein gedrucktes Buch der im Internet zugänglichen, digitalen Version vorziehen, besteht die Möglichkeit es in unserem Online-Shop zum Preis von 25.00 € zu erwerben – für Mitglieder zu einem Sonderpreis von 20.00 €. Bitte dazu hier klicken. 


 

Jahresband der ASF erschienen:


(Roland Geiger) Heuer ist der Jahresband der Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienforschung (ASF) erschienen, der u.a. Texte von Vorträgen enthält, die im Laufe des vergangenen Jahres während der Monatstreffen der ASF in Saarbrücken-Scheid gehalten wurden.

Unser Vorstandsmitglied Jörg Wahrenberg hat sie zusammengestellt und für die Publikation aufbereitet.

Das Büchlein erscheint im Format A5, hat 170 Seiten und enthält etliche schwarz-weiße Abbildungen. Der Preis beträgt 10 Euro, die Versandkosten 1,60 Euro (ab Januar 2,00 Euro). Der Versand erfolgt als Büchersendung.

Bestellungen bitte an: Roland Geiger, alsfassen@web.de
Dieser Titel ist nicht über unseren Online-Shop erhältlich.

Mitglieder der ASF erhalten das Buch im Rahmen des Vierteljahresversands (ist unterwegs).

Zum Inhalt:

    • Markus DETEMPLE
      Die Bevölkerung des Heusweiler Hofs im 17. Jahrhundert
    • Niko LEIß
      Hexenjagd im Amt Schaumburg 1618
    • Horst M. WEBER
      Über die Familie „Oswaldts“ in der Gaupflege des Kurtrierischen Amts Saarburg und ihre Abstammung
    • Thomas REGITZ
      Zur Herkunft der Familie Regitz
    • Roland GEIGER
      Zeit der Wanderungen – Ein- und Auswanderungen aus und nach St. Wendel im Laufe der Jahrhunderte
    • Christa LIPPOLD
      Wie Eberhard von Mering das Pfarrhaus Heusweiler gewann
    • Paul GLASS
      Saarländer/-innen als Rückgeführte in Hildburghausen (Thüringen), 1939/40 — Ein Überblick unter Benützung von Archivalien aus dem Kreisarchiv Hildburghausen
    • Marta KNOBLOCH
      Die Namen erzählen die Geschichte. Wege, Spuren, Quellenmaterial
      Hütten- und Bergarbeiter aus Saarland und Elsaß Lothringen in schwedischen Bergwerken und Hütten


ASF e.V. nun auch im sozialen Netzwerk Facebook präsent

Seit dem 1. Mai ist die ASF e.V. auch im sozialen Netzwerk Facebook präsent und präsentiert sich dort in einer Facebook Gruppe.

Die Facebook Gruppe wird als virtueller Platz zum Austausch und zur Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen verwendet, also in etwa wie ein Forum (Diskussionsforum). Ebenso werden dort auch Termine und Buchneuerscheinungen unseres Vereins und befreundeter Vereine vorgestellt.

Ein kleiner Gebraucht-Büchermarkt ist dort auch möglich. Umfragen, Erklärungen von genealogischen Begriffen, Vereinsinformationen werden auch Inhalt dieser Facebook Gruppe sein. Natürlich werden dort auch Fragen von Gruppenmitgliedern beantwortet, wenn dies möglich ist.

Ein bereits bestehender Account bei Facebook ist Voraussetzung, ebenso muss eine Beitrittsanfrage gestellt werden. Vereinsmitglieder, die bereits einen Facebook Account haben, brauchen keine Beitrittsanfrage zu stellen. Diese wenden sich über Facebook mit eine Nachricht direkt an den Administrator der Facebook Gruppe.

Der Name der Gruppe ist „ASF – Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde“ und ist unter dem Lesezeichen https://www.facebook.com/groups/352731028927204/about/ zu finden.


Neuerscheinung:
Friedrichsthal und Maybach 1723 -1905,

Jüngst – Kipper, H. (+) / Jüngst, K. L. (2018)

Saarbrücken (2018)
ISBN – 978-3-931519-55-8
Sonderband der ASF 67
Hardcover, 808 Seiten, 52 Bilder und 19 Abbildungen, 14 Listen und 3 Tabellen.
Von den 808 Seiten sind 77 Seiten Orts- und Sozialgeschichte, 38 Seiten Registerteil und rund 680 Seiten Familienteil.


Die Autoren haben alle verfügbaren Heirats-, Geburts- und Sterbedaten von Friedrichsthaler und Maybacher Bewohnern des 18. und 19. Jahrhunderts zu über 3300 Familien zusammengefügt und diese alphabetisch geordnet.

Vor den Familienteil ist ein Historischer Teil gesetzt, der die Entwicklung Friedrichsthals und Maybachs von 1723 bis 1905 darstellt; dabei werden häufig Glasmacher und Bergleute in den beiden deutlich abgrenzbaren Epochen 1723-1850 und 1851-1905 gegenübergestellt.

    • Das ersten Kapitel „Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen“ beginnt mit der Gründung der Glashütte durch Graf Friedrich von Ottweiler im Jahre 1723. Die Herkunft der Glasmacherfamilie WENTZEL konnte zurückverfolgt werden bis ins Jahr 1406, als sich 40 Glasmacher im Spessart zum ersten Kartell ihrer Branche verbündeten. Die Friedrichsthaler Glasmacher mussten 1729 – 1747 ins untere Fischbachtal ziehen. Schließlich bildet der Bau der Eisenbahn und des Bildstocker Tunnels 1848-1852 einen Durchbruch in eine neue Epoche; dabei wurden zwei Persönlichkeiten hervorgehoben: der Glasindustrielle SCHMIDTBORN und der Tunnelbauingenieur RAIFFEISEN.

    • Das Kapitel „Wanderungsbewegungen“ zeigt, wo die Neubewohner herkamen bzw. wo Friedrichsthaler als Auswanderer hinzogen. Glasmacher waren zeitweilig in halb Europa zu finden; viele kamen auch wieder nach Friedrichsthal zurück

    • Im Kapitel „Leben in Arbeitswelt und Dorfgemeinschaft“ werden die beiden Arbeitswelten der Glasherstellung und des Bergbaus gegenübergestellt. Dann werden die Wohnhäuser der Menschen aus beiden Branchen verglichen. Nicht zuletzt folgt ein Blick auf Kirchen und Schulen, die Nahversorgung sowie auf Feste und Feiern.

    • Im vierten Kapitel „Leben in Familien“ geht es um Heiraten, Kinderzahl und Sterbealter , stets im Vergleich der beiden Branchen.

    • Der Familienteil folgt dem üblichen Schema. – In rund 3700 Fällen sind Anbindungen zu ähnlichen Ortsfamilien-Büchern oder zu anderer genealogischer Literatur zu finden.

 
Sie können das Buch direkt in unserem ASF Onlinshop bestellen.
 
Aus der Presse:
 


Neuer WebShop der ASF ist Online

Seit dem 22. Juni 2018, haben wir einen neuen Webshop installiert. Sie finden ihn nun auch direkt unter

ASF-Onlineshop.de 

und sie brauchen nun nicht mehr den Weg über diese Webseite zu gehen. Allerdings können Sie von Ihrem gewohnten Link aus auch noch auf den Shop zugreifen.

Im Rahmen der neuen, in Kraft getretenen Datenschutzverordnung, mussten wir leider den alten Shop aufgeben. Bei der Neugestaltung haben wir uns bemüht, die Bestellabläufe ähnlich der alten Version zu gestalten. Die Suchfunktion wurde verbessert und weitere kleine Hilfen, zum Beispiel der Merkzettel, wurden eingebaut.

Bei dieser großen Menge an Änderungen und Neuerungen kann es noch leicht zu kleinen Problemen kommen. Sie haben dann auf der Shopseite oder auch hier über den Kontakt die Möglichkeit, uns über Ihre Probleme zu informieren.

Wir hoffen, Sie nehmen unseren neu gestalteten Webshop an. Schauen Sie sich an, was wir Ihnen anbieten können, sagen Sie uns Ihre Meinung und besuchen Sie uns oft.