Niko Leiß: 1618 – Das Jahr, in dem die Hexen brannten

Wann:
26. März 2019 um 17:30
2019-03-26T17:30:00+01:00
2019-03-26T17:45:00+01:00
Wo:
Lesesaal des Landesarchivs des Saarlandes
Dudweilerstraße 1
66111 Saarbrücken
Deutschland
Preis:
Kostenlos

Das Jahr 1618 markiert nicht nur den Beginn des 30-jährigen Krieges, sondern im lothringischen Amt Schaumburg auch einen Höhepunkt der Hexenverfolgung. Allein in diesem Jahr wurden auf der Schaumburg 13 Frauen und Männer wegen des „Lasters der Zauberey“ zum Tode verurteilt. Darunter befand sich auch Johannet Schu aus Imweiler (heute Oberthal), die am 26. September 1618 gemeinsam mit zwei weiteren Angeklagten als Hexe verbrannt wurde.

Anhand ihres Vernehmungsprotokolls, der Prozesskostenaufstellung und des Versteigerungserlöses ihrer Güter erläutert der Referent Niko Leiß beispielhaft das damalige Vorgehen bei der Hexenverfolgung sowie deren wirtschaftliche Auswirkungen und wirft ein Schlaglicht auf eines der dunkelsten Kapitel der Regionalgeschichte. (SZ vom 23.9.2018)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.